Ausbildung zum Unternehmensinternen Coach

Die Ausbildung für Leadership und Unternehmenskultur für Menschen, die Mitarbeiter in ihrer Entwicklung professionell begleiten und stärken möchten

Unternehmensinterne Coaches nehmen eine zentrale Rolle in der Entwicklung und Umsetzung der Unternehmenskultur ein, dem Erfolgsfaktor in der heutigen Wirtschaftswelt.

Die Aufgabengebiete sind besonders vielseitig: Von Einzel- und Teamcoachings, über Moderation, Mediation und Mitarbeiterentwicklung, zur Überwindung von Problemen, als Vorbereitung für besondere Herausforderungen, in Entscheidungssituationen, zu ihrer Neuorientierung, zur Bewältigung von Konflikten …

 

Die Zielgruppe

Die Ausbildung richtet sich an Unternehmer, Führungskräfte, Personalentwickler, sowie Projekt- und Qualitätsmanager, die sich an der Entwicklung von Menschen im Unternehmen professionell beteiligen und ihre Leadership-Kompetenz erweitern möchten.


Sind Sie als Unternehmensinterner Coach geeignet?

Hier finden Sie einige Fragen zur Reflexion dazu

Das Ziel
  • Sie entwickeln die Fähigkeit, Menschen zu coachen zur Überwindung von Problemen, als Vorbereitung für besondere Herausforderungen, in Entscheidungssituationen, zu ihrer Neuorientierung, zur Bewältigung von Konflikten…
  • Und Sie werden sich wohl auch selbst kompetenter begleiten in für sie schwierigen Situationen und in Ihrer ganzheitlichen Entwicklung.
  • Sie entwickeln Ihre Führungskompetenz maßgeblich weiter und reichern sie mit den Möglichkeiten an, die Ihnen das Coaching dazu zur Verfügung stellt.
  • Sie werden zu einem kompetenten „Driver“ für die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur in Ihrer Organisation, fähig, Teams zu entwickeln, Sitzungen zu moderieren, Konfliktlösungen zu ermöglichen, organisatorische Verbesserungen einzuleiten und, gemeinsam mit anderen, den FUTURE-Unternehmenskulturprozess zu implementieren
Der Nutzen

Coaching setzt eine umfassende Kompetenz voraus. Die Ausbildung ist daher auf jeden Fall eine persönliche Bereicherung und eine Hilfe für Ihr berufliches und privates Leben. Sie befähigt Sie, bisherige Aufgaben integrativer, stressfreier, konstruktiver für alle Beteiligten durchzuführen und neue Aufgaben im Bereich Personal- und Unternehmenskulturentwicklung zu übernehmen.
„Diese Ausbildung ist ein Meilenstein in meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung“, so die übereinstimmende Rückmeldung nahezu aller Teilnehmer.

Ist
unternehmensinternes Coaching passend für unser Unternehmen?

Hier finden Sie einige Fragen zur Reflexion dazu

Die Inhalte

Teil 1 – Selbstführung
Die Seminarreihe beginnt damit, die eigene Fülle, das Bewusstsein über sich selbst und das eigene Wohlbefinden zu mehren. Die Aufgaben der eigenen Rolle bestmöglich erfüllen und sich mit Chancen und Herausforderungen des Unternehmensinternen Coaches auseinanderzusetzen, gehören zu den Themen der ersten drei Tage.

Sie erlernen viele praktische Instrumente der Selbstführung und bessern Ihr eigenes „Energiekonto“ beträchtlich auf. Sie erhalten Klarheit und Orientierung zur gesamten Ausbildung und erarbeiten sich dabei ein grundsätzliches Verständnis von den Aufgaben und Zielen des UIC.

Teil 2 – Coach SEIN
Coach zu sein, für sich und andere, wird hier nicht nur als eine Funktion verstanden sondern als ein Zustand authentischen Seins. Eine intensive und kritische Auseinandersetzung mit der Rolle des Coaches – ein Vertraut werden mit ersten Instrumenten des Coachings legt die Basis für das Begleiten von Einzelnen und Teams in einem neuen Bewusstsein.

Sie erleben sich als Coach gleich zu Beginn der Ausbildung. Sie trainieren effektvolle Mittel der Gesprächsführung und beginnen erste, einfache, auch in alltäglichen Situationen anwendbare Coaching- und Beratungsgespräche zu führen.

Teil 3 – Der Mensch als „einzigartiger Experte“ seines Lebens
Jeder Mensch und jedes Team trägt ein unendliches Potenzial an Fähigkeiten, an Interessen, an Kompetenzen, an Antworten in sich. Coaching glaubt an die Menschen und folgt der Idee, dass die nachhaltigsten und besten Lösungen jene sind, die den Menschen direkt entspringen. Die Kernaufgabe eines Coaches ist es, Kompetenzen und Potenziale von sich selbst und anderen zu erkennen und sie zu Tage zu fördern.

Achtung und Respekt für die Menschen und ihre Einzigartigkeit wächst mit jeder neuen Coachingfähigkeit. Das Verständnis von Menschenentwicklung und Teamentwicklung erweitert sich. Die „Sieben Lebensebenen“ dienen als Diagnose- und Entwicklungsmodell für die weitere Arbeit als Coach. Ziele werden stimmiger gesetzt, dabei werden persönliche Entwicklungswege und die Erfordernisse des Unternehmens in höchstmöglichen Einklang gebracht.

Teil 4 – Konflikte als Wachstumschance nutzen
Beziehungen sind oft geprägt durch Druck und Gegendruck, durch Manipulation, Angst, Anpassung, durch „so tun als ob“, durch Beschuldigen, Abwerten, Streiten, ... Häufig brauchen Menschen aufgrund nicht lösbarer innerer oder äußerer Konflikte einen Coach.
Teams brauchen Unterstützung von außen, weil Demotivation, verdeckte Konflikte oder Orientierungslosigkeit wirklichen Erfolg und Zufriedenheit verhindern. Dieser Ausbildungsteil hat zum Thema, dass es anders geht, und wie es anders geht.

Sie erkennen Konflikte und Probleme nicht als ein Unheil zu begreifen, das schicksalhaft über uns hereinbricht, sondern als etwas Handhabbares. Etwas, mit dem man so umgehen kann, dass am Ende Fortschritt und Weiterentwicklung entsteht.

Teil 5 – Grundlegende Motive erkennen und Bewusstsein kreieren
Zu den zentralen Aufgaben des Coaches gehört es durch Zuhören und Fragen das Besondere, das Eigentliche in den Gesprächspartnern zum Klingen zu bringen und neues Bewusstsein entstehen zu lassen. Ziel ist nicht die eitle Brillanz des Coaches, sondern ein möglichst großer Erkenntnisgewinn, der zu veränderten Einstellungen oder Verhaltensweisen führen kann. Die Voraussetzung dafür: Die Motive unserer Gesprächspartner, Mitarbeiter und Zuhörer zu verstehen. Deshalb geschieht in diesem Seminarteil eine sehr gründliche Auseinandersetzung mit dem Thema Motivation.

Ob im Einzelkontakt oder mit Gruppen – Sie erlernen Ihre Gesprächspartner in ihrer Situation „erfassen“ zu können. Wesentliche Schritte initiieren, durch Motive und Bewusstsein für größere Zusammenhänge. Das Verständnis für Zusammenarbeit und Kundenorientierung im Sinne einer förderlichen Unternehmenskultur stärken. Verbesserte Verhaltensweisen, nicht durch Regeln und Druck, sondern durch Einsicht und persönlicher Motivation entwickeln.

Teil 6 – Teamcoaching, Teamentwicklung
Förderung und Entwicklung einer herausragenden Qualität des Miteinanders steht im Zentrum dieses Ausbildungsteils. Ein Miteinander der Vielfalt anstatt Uniformität, ein Miteinander, in dem jedes einzelne Mitglied der Gemeinschaft Verantwortung übernimmt, anstatt in der Gruppe unterzutauchen. Sie lernen, wie ein Abstimmungsprozess gelingt, der zu einem Maximum an Synergie führen kann. Wie sich ein „Haufen“ zu einer Arbeitsgruppe, eine Arbeitsgruppe zu einem Team und ein Team immer mehr zu einem Powerteam entwickelt.

Sie verstehen die Chance eines Teams und die Prinzipien eines Teamentwicklungsprogramms. Sie sind fähig, konkrete Instrumente des Teamcoachings anzuwenden und zur richtigen Zeit im Unternehmen einzusetzen. Sie entwickeln Freude und Sicherheit, Ihre Coaching- und Entwicklungskompetenz im Rahmen von Teams zur Anwendung zu bringen.

Teil 7 – Aufbruch zu neuen Zielen – Projektcoaching
Die Erkenntnisse aus den vergangenen Seminarteilen, das neu erworbene Wissen, die neu gewonnenen Fertigkeiten und Fähigkeiten münden in diesem Seminarblock in die Entwicklung neuer Ziele. War der bisherige Fokus der Ausbildung drauf gerichtet, Coaching zu verstehen und zu erlernen, so geht es in diesem Teil stark darum, die neu erworbenen Fertigkeiten im eigenen Unternehmen konkret einzusetzen und die eigene Rolle zu definieren.

Bündelung und Vertiefung des bisher Erlernten, um mit Hilfe dieser neu gewonnenen Fähigkeiten zu neuen Aufgaben aufzubrechen. Viele praktische Übungen und Techniken ergänzen den methodischen Koffer des Coaches und Begleiters im Unternehmen.
Sie vertiefen Ihr Verständnis für Projektcoaching, gewinnen an Klarheit, wann und wie Sie sich als Coach im eigenen Unternehmen förderlich einbringen können. Sie erfassen Grenzen von Coaching in Projekten und Arbeitskreisen. Sie sind in der Lage längerfristige Coaching und Begleitungsprozesse zu initiieren und durchzuführen. Insgesamt vergrößern Sie Ihren Spielraum und Ihre Kompetenz als Unternehmensinterner Coach.

Teil 8 – Coaching als Motor für die Unternehmenskultur
Die Ausbildung geht in die Zielgerade. Coaching im Unternehmen einzuführen ist ein spannender Prozess, der viele Teilaspekte beinhaltet. Der Schwerpunkt in diesem Teil liegt im Blick auf das größere Ganze, praxisnah auf das eigene Unternehmen und die eigene Rolle zugeschnitten.

Als Coach haben Sie eine Vertrauensposition im Unternehmen. Sie lernen, wie Sie mit Vertraulichkeit, unterschiedlichen Rollen und Rollenvermischungen gut umgehen können.
Sie verstehen, was die Unternehmenskultur prägt und ausmacht und erkennen Möglichkeiten, diese bewusst zu gestalten. Sie bekommen mehr und mehr Freude, als Coach im Unternehmen zu wirken und sind mit allem ausgestattet, um die Initiative zu ergreifen.

 

 

Die zu erwerbenden Kompetenzen
  • Mitarbeitergespräche in höchster Qualität zu führen
  • Einzelcoaching, Beratungen, Feedbackgespräche durchzuführen
  • Initiativen und Maßnahmen zu setzen, die das Betriebsklima fördern und positive Stimmung ermöglichen
  • Auffrischung und Vertiefung von Vision, Strategie und Leitbild zu unterstützen
  • Orientierung und Inspiration für die Unternehmenskultur zu sein
  • Sitzungen und Besprechungen effizient zu moderieren – und dabei das Wohl und die Motivation des einzelnen Mitarbeiters im Auge behalten zu können
  • Streitigkeiten und Konflikte zwischen Einzelpersonen aber auch zwischen Teams zu begleiten
  • Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit von Mitarbeitern in Projekten und in der Zusammenarbeit von multiprofessionellen Teams zu fördern
  • Führungskräfte in Veränderungsphasen zu begleiten
  • Coaching als Instrument der Personalentwicklung zu etablieren

Unternehmensinterne Coaches sind hohen ethischen und professionellen Standards verpflichtet, sie kennen ihre Möglichkeiten, aber auch die Grenzen sehr genau.

Informationen
Die Dauer

8 x 3 Tage

Die Kosten
Euro 7.700,00

Preis ist exkl. der gesetzlichen MwSt.
Bitte beachten Sie: Unterkunft und Verpflegung sind direkt mit dem Hotel abzurechnen.
Die Zimmerbuchung übernehmen wir für Sie.
weitere Informationen
Beginn erster Tag: 10:00 Uhr, Ende letzter Tag: 17:00 Uhr
Aus didaktischen Gründen empfehlen wir die Übernachtung im Hotel.
Die nächsten Starttermine
Die laufenden Termine
14.11.2016 - 21.03.2018
I 39100 Bozen/Südtirol
Mehr Info

02.02.2017 - 24.03.2018
D 82549 Königsdorf/Bayern
Mehr Info
Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF
Sie haben noch Fragen? Zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen.
Marisa Jesacher erreichen Sie unter:

Kundenstimmen


Wir wollten eine Unternehmenskultur die spürbar und erlebbar ist, so dass jeder Mitarbeiter die Werte, für die das Unternehmen steht, erkennt und mit Herzen mitgestalten kann. Durch strukturierte konstruktive und mitreißende Workshops haben wir die Werte und gemeinsame Ziele herausgearbeitet. Dabei stand immer der Mensch im Mittelpunkt.

(Peter Schrattenholzer, Geschäftsführer - Hausbetreuung Attensam )

Durch die Teilnahme an der Ausbildung zum Unternehmensinternen Coach wollte ich die Technik des Coachens im Arbeitsumfeld lernen, was sich mir aber zudem noch eröffnet hat, ist eine sehr tiefe und positive Wertehaltung allen Menschen gegenüber, einschließlich  mir selbst, die sich wie ein roter Faden durch den gesamten Lehrgang zieht. Es eröffneten sich mir viele neue Sichtweisen und es erweiterte den Horizont des Denkens, aber auch des Fühlens und Handelns. In den Lehrcoachings konnte ich nicht nur die Technik selbst durch das Erfahren an mir vertiefen, sondern auch viele Fragen für mich beantworten.
Der gemeinsame Prozess in der Gruppe lässt auch Freundschaften, über die Ausbildung hinaus, entstehen. Der Besuch des Lehrgangs war das Beste, das mir passieren konnte und erfüllt mich mit großer Dankbarkeit.

(Veronika Rabensteiner, Amtsdirektorin - Abteilung Gesundheitswesen der Südtiroler Landesverwaltung )

Ich sehe in der Führungskompetenz unserer Filialleiter den erfolgsentscheidenden Faktor bei der Einführung und Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur.
Die FUTURE-Ausbildungen haben dabei Weichen gestellt und zum Teil ganz unglaubliche Entwicklungsschritte ermöglicht.

(Thomas Zedrosser - Radatz Fleischwaren VertriebsgmbH )

Mit der Coaching-Kompetenz, die in der Ausbildung zum Unternehmensinternen Coach erworben wird, sind Führungskräfte und Personalverantwortliche aller Branchen befähigt ihre Mitarbeiter ganzheitlich in ihren Stärken, Defiziten und persönlichen Bedürfnissen wahrzunehmen, diese entsprechend ihrer Fähigkeiten am richtigen Platz einzusetzen und weiterzuentwickeln.
Motivation und Zufriedenheit wird sukzessive gesteigert, Teamentwicklung nachhaltig beeinflusst und natürlich auch die Leistungsbereitschaft erhöht.

(Hubert Schenk, Direktor Kommerzkunden - Raiffeisen Landesbank Tirol )

mehr Kundenstimmen