Führen – Gestern, Heute, Morgen

Innovation im Unternehmen setzt Innovation des Führens voraus.

Holen Sie sich dazu bestmögliche Impulse.

Führen, vielleicht der wichtigste Erfolgsfaktor überhaupt. Wo wir hinschauen, können wir feststellen, dass Unternehmen oder Organisationseinheiten in einem hohen Maße das Führungsverhalten ihres Chefs widerspiegeln. „Wie der Herr, so’s G’scher (das Gefolge)“, sagt man im Süddeutschen. Und das ist ein Faktum. Es lohnt sich also, das eigene Führungsverhalten und dessen Konsequenzen zu reflektieren, neue Impulse zu bekommen von außen wie aus dem eigenen Inneren. Es lohnt sich, für 2 ¼ Tage innezuhalten, Einsichten zu gewinnen und konkret das eigene Führen da und dort nachzujustieren oder aber Bestätigung zu erhalten und dadurch die Sicherheit zu stärken, am richtigen Weg zu sein.

Die Zielgruppe

Führungskräfte in entscheidenden Positionen.

Das Ziel
  • Sie nehmen sich Zeit, Ihre Art der Führung von Menschen und der Organisation zu reflektieren und auf die Ihnen entsprechende Weise zu justieren und auszurichten.
  • Sie finden Orientierung, vermehrt in der Zukunft und weniger in der Vergangenheit.
  • Sie finden Ihr Leitbild für die Zukunft.

 

Der Nutzen
  • Sie nehmen sich heraus aus dem Tagesgeschäft, setzen sich in entspannter und angenehmer Atmosphäre mit der Zukunft auseinander, rücken das „Big Picture“ in Ihren Focus.
  • Die Vergangenheit dient Ihnen, um für die Zukunft daraus zu lernen.
  • Zukunftsfähige Mitarbeiter brauchen zukunftsfähige Führungskräfte. Sie finden Stärkung und Inspiration für Ihre Zukunftskompetenz.
  • Sie schlagen für Sie und Ihr Unternehmen stimmige Pflöcke zur Orientierung für Ihre Entscheidungen ein.

 

Die Inhalte

Es war nicht alles falsch in der Vergangenheit, auch wenn die
Rezepte von gestern kaum dazu angetan sind, die Herausforderungen von morgen zu lösen.
Aber manche Führungsprinzipien sind zeitlos. Und die Auseinandersetzung mit dem Gestern
und Heute erhellt auch die Notwendigkeit neuer Weichenstellungen für das Morgen.

Unser Gast für dieses Seminar
Generalleutnant a.D. Bruno Kasdorf war bis Juli 2015 Inspekteur des deutschen Heeres (Oberbefehlshaber); wurde in Deutschland und den USA ausgebildet, hat sämtliche
Führungspositionen im Heer innegehabt und war über zweieinhalb Jahre als Chef eines internationalen Hauptquartiers im früheren Jugoslawien und Afghanistan eingesetzt.

Thema seines Referats
Theorie und Praxis (militärischer) Führung:
Auswahl und Anforderungen an Führungspersonal, Führungsphilosophie „Innere Führung“, Führen mit Auftrag, Führungsprozeß, Führung in unstrukturierten, komplexen Situationen.

Informationen
Die Dauer

2 ¼ Tage

Die Kosten
Euro 850,00

Preis ist exkl. der gesetzlichen MwSt.
Bitte beachten Sie: Unterkunft und Verpflegung sind direkt mit dem Hotel abzurechnen.
Die Zimmerbuchung übernehmen wir für Sie.
weitere Informationen
Beginn erster Tag: 17:00 Uhr, Ende letzter Tag: 17:00 Uhr
Aus didaktischen Gründen empfehlen wir die Übernachtung im Hotel.
Möchten Sie mehr über dieses Angebot von uns erfahren, dann kontaktieren Sie uns.
Wir freuen uns über Ihre Anfrage und melden uns umgehend bei Ihnen:

Kontaktformular

Kontaktformular
Weiterführende Ausbildungen
Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF
Sie haben noch Fragen? Zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen.
Marisa Jesacher erreichen Sie unter:

Kundenstimmen


Wolfgang Stabentheiners Methode weist schon vom Namen her auf die Zukunft hin. Sie ist tatsächlich ein Türöffner für die Zukunft. Das, was ich von der FUTURE-Methode mitbekommen habe, hilft mir sehr, ein Unternehmen zu führen, das sich in einer äußerst schwierigen Branche unter äußerst schwierigen Umfeldbedingungen bewegt und erfolgreich behauptet. Vor allem hilft es mir, nicht alles, das schwer ist, schwer zu nehmen.
...und mit Zuversicht in kleinen Schritten Zukunft zu gestalten

(Hans-Peter Mauch, Geschäftsführer - W. Zimmermann GmbH & Co. KG )

1994 haben wir, unter Anleitung von Wolfgang Stabentheiner, den Grundstein für unsere Unternehmenskultur gelegt und diese seither kontinuierlich entwickelt und vertieft, ein Prozess, der alle unsere Mitarbeiter erfasst und verantwortlich ist für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit, einen hohen Motivationspegel, eine geringe Fluktuationsquote und vor allem, dass tolle junge Mitarbeiter den Weg zu uns finden. Befragt, was die „Pesterkultur“ bewirke, antworten Mitarbeiter, Pester sei ein Lebensraum, so etwas wie eine zweite Familie, ein Arbeitsplatz, an dem man nicht nur Kraft einsetzt sondern auch Kraft gewinnt, ein Arbeitsplatz, an dem man eigene Ideen verwirklichen und sich selbst entfalten kann, ein Ort, an dem man gerne sein Bestes gibt… Seither begleitet uns Wolfgang Stabentheiner immer dann, wenn es um besondere Weichenstellungen für die Zukunft geht, Weichenstellungen mit nachhaltiger Wirkung. Auch dieses kurze Leadership Seminar gab mir den Anstoß für einen bedeutsamen nächsten Schritt in der Entwicklung unseres Unternehmens.

(Norbert Rechner, Prokurist und Vertriebsleiter - pester pac automation )

Die Welt um mich herum hat sich in den paar Wochen nicht verändert, seit ich bei Wolfgang Stabentheiner im Seminar war. Aber ich sehe sie mit etwas anderen Augen. Das hilft mir und macht  es mir leichter, Änderungen mit Entschlossenheit herbeizuführen.

(Hans Gebhart, Geschäftsführer - Baustoffwerke Gebhart & Söhne Verwaltungs-GmbH )

Ich habe bereits viele Seminare von Wolfgang Stabentheiner besucht.
Egal welche spezifische Zielsetzung das Seminar hatte: Ich habe mir jedes Mal - neben viel positiver Energie - neues Knowhow, neue Kraft und Motivation, eine Vertiefung des Bewusstseins und vor allem neue, realistische Erfolgsideen, mitgenommen.
Wolfgang Stabentheiner versteht es, den Quell von Inspiration in seinen Seminarteilnehmern zum Sprudeln zu bringen. Er ist ein wahrer Meister seines Fachs!

(Wolfgang Kradischnig, Geschäftsführer - Delta Holding )

mehr Kundenstimmen