Hilfe, wir wachsen! Wie schaffen wir das?

Unternehmenskultur als Schlüssel für MitarbeitergewinnungVor einem Jahr noch, waren wir alle verunsichert wie groß die Auswirkungen der Corona Pandemie sein werden – gesundheitlich, gesellschaftlich, wirtschaftlich. Während die physische und mentale Gesundheit von Menschen nach wie vor sehr unter dem Virus leidet und die gesellschaftlichen Auswirkungen vor allem auf die jungen Generationen noch nicht absehbar sind, scheint sich die wirtschaftliche Situation sehr rasch wieder stabilisiert, mancherorts sogar verbessert zu haben. Das österreichische WIFO-Institut hat vor Kurzem seine nationale und internationale Konjunkturprognose deutlich angehoben. Viele Faktoren deuten auf den Beginn einer neuen Hochkonjunkturphase mit einem Wirtschaftswachstum von 4% für 2021 und 5% für 2022 in Österreich hin.


Viele Branchen sind in einer rasanten, quantitativen Wachstumsdynamik. Genügend und gut ausgebildete Mitarbeiter*innen zu gewinnen und schnell an Bord zu holen, ist erfolgsentscheidend. Beim Onboarding geht es natürlich um Fachlichkeit, aber ebenso darum Orientierung, Sicherheit und Mut zu vermitteln, dass der / die Neue seine Potenziale rasch und gerne zur Wirksamkeit bringt.


Excellentes Leadership und eine attraktive Unternehmenskultur machen oft den entscheidenden Unterschied und sind das Zünglein an der Waage, ob sich Mitarbeiter*innen für einen Arbeitgeber entscheiden. Waren es früher vor allem Unternehmerpersönlichkeiten, die auf hohe Mitarbeiterzufriedenheit, Glaubwürdigkeit und eine ganzheitliche Entwicklung des Unternehmens großen Wert legten, so ist Kulturarbeit jetzt für fast alle Unternehmen und Organisationen ein Muss.



Kultur will gepflegt sein, damit sie tragfähig und resilient werden kann. Im Privaten machen wir das ganz selbstverständlich bei Feiertagen wie Weihnachten, bei besonderen Anlässen wie Sponsionen oder Hochzeiten. In der Unternehmenskultur-Arbeit geht es darum, das Besondere des Unternehmens im täglichen Tun spürbar zu machen. Wie wir die Dinge anpacken und welche Haltungen wir verkörpern. Nach vielen Stunden im home office sehnen sich Mitarbeiter*innen danach, das Gemeinsame wieder zu erleben. Es empfiehlt sich Treffen zu organisieren, wo man wieder über gemeinsame Ziele, schwierige Situationen aber auch Erfolgsstories ungezwungen spricht. Ein freundlicher Blick, ein Augenzwinkern oder der Schmäh, der läuft, stärkt in der Motivation.


Unternehmenskultur-Arbeit ist kein Selbstzweck – sie dient den Menschen und dem Unternehmen gleichermaßen. Potenziale können nicht genutzt werden, wenn die Zusammenarbeit holprig oder sogar behindernd ist. Das Großartige eines Unternehmens kommt nur in einem guten Zusammenspiel der Mitarbeiter *innen zur Wirkung.



Anita Hussl-Arnold FUTURE Coach Trainerin Unternhemenskulturentwicklung
Anita Hussl-Arnold

Vertiefende Gespräche und Inspirationen für eine resiliente Unternehmenskultur gibt es vom 19. bis 20. August 2021 beim UIC Summit in Mutters/Tirol!

www.FUTURE/UIC-Summit.at

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.