Was macht einen guten Online Coach aus?

Ist Online Coaching nur ein Hype? future coaching ausbildung 4.0

Und ist Online Coaching nur ein momentaner Hype?

Im Zeitalter der Digital Natives ist Online Coaching nicht mehr wegzudenken, die virtuelle Arbeit ist längst Alltag. Wir sagen Online Coaching, besonders im Leadershipbereich, ist kein vorübergehender Hype, sondern eine logische Folge unseres digitalen Zeitalters. In den letzten Jahren entwickelte es sich zu einer attraktiven Alternative des analogen face-to-face Coachings, die Coachingsitzungen räumlich wie zeitlich wesentlich flexibler macht. Ein Interview mit „Die Presse“, vom 5. April 2019, in dem Online Coach Gabriele Kurz als Expertin zum Thema befragt wurde, inspirierte uns, FUTURE-Trainerinnen Heike Schinko und Gabriele Kurz dazu, dem virtuellen Coaching mit seinen Stärken und Schwächen auf den Zahn zu fühlen.

 

Was macht Online Coaching erfolgreich?

  • Egal ob im Büro oder zu Hause auf dem bequemen Sofa, Coachings im virtuellen Raum können überall und jederzeit stattfinden, sofern es eine gute Internetverbindung gibt. Die Entfernung zwischen den Gesprächspartnern spielt keine Rolle mehr. Selbst wenn Coach und Coachee in verschiedenen Ländern, Kontinenten oder unterschiedlichen Zeitzonen unterwegs sind. Vor kurzem organisierten wir ein Team-Coaching, bei dem einige Teilnehmer in ihren Büros, manche in ihren Wohnungen über ganz Österreich und Süddeutschland verteilt, und gleichzeitig eine Teilnehmerin aus Bangkok und eine weitere Person aus Arizona zugeschaltet waren.
  • Verlässlichkeit in der Terminplanung: Speziell für Führungskräfte oder MitarbeiterInnen, die häufig und auch kurzfristig auf Dienstreisen sind, bietet Online Coaching den Vorteil, nicht auf bereits verabredete Coaching-Termine verzichten zu müssen. Jedes Hotel bietet mittlerweile WLAN. Statt persönlicher Treffen mit dem Coach findet das Online Coaching in ihrem Hotelzimmer statt.
  • Kurzfristige und flexible Terminfindung: Nachdem bei Online Coachings keine Anfahrtswege bzw. -Zeiten anfallen, ist es möglich, kurzfristig ein Coaching einzuschieben. So spart Online Coaching allen Beteiligten viel Zeit und Kosten.
  • Durch die Nutzung des World Wide Web erhöht sich der „Aktionsradius“ für Coach und Coachee. Statt der Beschränkung auf regional ansässige Coaches können Klienten den für sie passenden Coach aus einem weltweiten Angebot oder zumindest aus ihrem gesamten Sprachraum auswählen. Und auch für die meist auf selbständiger Basis tätigen Coaches erweitert sich der Kreis potentieller Kunden enorm. Unsere Kollegin Caroline Vlasek coacht z.B. regelmäßig eine Kundin in Singapur, eine Senior Partnerin eines international tätigen Unternehmens. Obwohl sie sehr gut Englisch spricht, ist es ihr wichtig, dass Coachings in ihrer Muttersprache Deutsch stattfinden. Das macht das Online Coaching problemlos möglich.

Wir erleben Online Gespräche oft deutlich kürzer. Sie treffen konzentrierter und prägnanter den Punkt.

Inwieweit unterscheidet sich Online Coaching von face-to-face Coaching?

  • Wir erleben Online Gespräche oft deutlich kürzer. Sie treffen konzentrierter und prägnanter den Punkt. Macht die Arbeit über Online Medien die Teilnehmer fokussierter und klarer? Die Erzählungen, Erklärungen und Beschreibungen scheinen weniger abschweifend.
  • Dennoch bemerken wir einen klaren Trend: zu Beginn einer Coachingbeziehung lernen Klienten ihren Coach gerne persönlich kennen. Wenn sie dann genügend Vertrauen zum Coach aufgebaut haben, sind Online Coachings eine willkommene Alternative. Sie finden oft auch abwechselnd mit den face-to-face Treffen statt.
  • Sehr persönliche und tief gehende Themen oder gar echte Lebenskrisen werden unserer Erfahrung nach dann aber doch häufiger und lieber face-to-face besprochen. Ein spontanes Online Coaching kann allerdings gerade in Krisensituationen eine schnelle und wertvolle „Erste-Hilfe“-Maßnahme sein.

 

Was macht einen guten Online Coach aus?

Ein guter Online Coach braucht grundsätzlich alle Fähigkeiten, die es auch für face-to-face Coachings braucht. Eine der wichtigsten Grundkompetenzen im Coaching ist Präsenz. Sie spielt auch beim Online Coaching eine wichtige Rolle und stellt eine besondere Herausforderung dar. Anders als in Alltagsgesprächen, wo mein Gesprächspartner nebenher noch alle möglichen anderen Dinge im Kopf hat, braucht es im Coaching die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Beteiligten. Wenn wir uns in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre gegenübersitzen, ist es wesentlich leichter, ganz aufmerksam und präsent für den Gesprächspartner da zu sein. Bei Treffen im virtuellen Raum braucht es die spezielle Kompetenz des Coaches, alle etwaigen Störungen und Nebengeräusche auszublenden. Und sich ganz auf den Coachee und seine Themen einzulassen, sodass der Coachee sich ganz öffnen und ebenfalls ganz präsent sein kann.

Ein guter Online Coach braucht grundsätzlich alle Fähigkeiten, die es auch für face-to-face Coachings braucht. Eine der wichtigsten Grundkompetenzen im Coaching ist Präsenz.

Gerade für Menschen, die beruflich viel Erfahrung mit Online Meetings haben und von uns gecoacht werden, ist es oft überraschend, welche ungeahnte Qualität diese Präsenz in Online Gespräche bringt. Vor ein paar Wochen hatte Heike Schinko ein erstes Online Team-Coaching mit MitarbeiterInnen eines internationalen Konzerns. Das Team wollte sich anfangs gar nicht auf ein Online Coaching einlassen. Sie hatten Online Meetings bisher oft als „Niedrig-Energie-Arbeit“ erlebt, wo sich üblicherweise die Teilnehmer zurücklehnen und berieseln lassen und nichts wirklich Essentielles erarbeitet wird.

Dem Coach muss es also gelingen, alle Beteiligten einzubinden, die Energie während des gesamten Gesprächs hochzuhalten und eine spannende Gesprächsdynamik zu erzeugen. Damit alle TeilnehmerInnen – egal, ob sie an ihrem Arbeitsplatz sitzen, in einem unpersönlichen Hotelzimmer oder gemütlich auf ihrer Wohnzimmer-Couch – vollkonzentriert, mit hoher innerer Beteiligung und ganz wach am Geschehen teilnehmen.

 

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Coaching

Ungeachtet der technischen und der professionellen Grundkompetenzen braucht es aber in erster Linie die Freude, Lust und Neugierde, mit den unterschiedlichsten Menschen in Beziehung zu treten. Das ist für Coaching – ob online oder face-to-face – auf jeden Fall eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Unser Tipp zum Schluss: Ausprobieren! Wie es die Teilnehmer unserer FUTURE-Coaching-Ausbildung 4.0 auch tun: Erfahrungen sammeln, üben und höchste Professionalität im Coachen und virtuellen Führen erreichen.

 

Nächste Ausbildungsstarttermine:

19.10.2019 kurzimpuls, D-89287 Bellenberg mit Gabriele Kurz und Thomas Kurz

09.11.2019 Fußenegger und Partner, A-1090 Wien mit Angelika Fussenegger

31.01.2020 The Sill, A-6010 Innsbruck mit Anita Hußl-Arnold

Alle weiteren Termine und Orte finden sie hier!

Hier können Sie den Folder der Ausbildung direkt als PDF herunterladen.




future trainer coach heike schinko online coaching
Heike Schinko
future coach trainer gabriele kurz ist online coaching nur ein hype
Gabriele Kurz

Haben Sie Fragen zum Thema Online-Coaching oder sind neugierig auf unsere FUTURE-Coaching-Ausbildung 4.0 mit integrierten Onlinemodulen geworden? Dann kontaktieren sie uns!

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.