Was ist das Fundament der FUTURE-Methode, welche Grundannahmen liegen ihr zugrunde?
Andrea Rudisch-Pfurtscheller hat nun ihre jahrelange Forschung zu diesen Fragen publiziert.

Leitmetapher Herz

Anthropologische Grundannahmen im Coaching

 

"Gecoacht" wird heute scheinbar überall, zahlreiche Modelle existieren auf einem unübersichtlich gewordenen Markt. Ein Modell ist das FUTURE Coaching, das seit rund 30 Jahren besteht und das Herz als zentrale Metapher in den Fokus stellt. In der vorliegenden Publikation wird dieses Modell näher erläutert und bietet so eine Orientierung in der Welt des Coachings.

Ziel des Coachings ist Entwicklung: Vor dem Hintergrund eines begrenzten irdischen Lebens geht es dabei um den individuellen Menschen und die Entfaltung seines authentischen Selbst. Grundbedingung für Entwicklung sowie für beraterisches Handeln sind spezifische zwischenmenschliche Beziehungen. Dabei nimmt insbesondere die Liebe in ihrer Vieldimensionalität im FUTURE Coaching eine zentrale Rolle ein. Ihre Bedeutung drückt sich vor allem in der Metapher des Herzens aus. Auch die Spiritualität fußt in diesem Modell auf der Liebe und wird in der Tradition der christlichen Theologie auf die Agape, die göttliche und uneigennützige Liebe, zurückgeführt.

Wie ist Coaching also als "part of the game" in einer kapitalistisch geprägten Gesellschaft ideen- und mentalitätsgeschichtlich einzuordnen und welche anthropologischen Grundannahmen leiten die Coaches, auch hinsichtlich ihrer Spiritualität?

 

Leitmetapher Herz – Anthropologische Grundannahmen im Coaching
Autorin:
Dr. phil. Andrea Rudisch-Pfurtscheller absolvierte ihr Doktoratsstudium am Institut für Erziehungswissenschaften der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck/Österreich.
Sie ist Coach und Beraterin in selbständiger Praxis sowie Expertin für Kommunikation bei SOS-Kinderdorf Österreich.

64 Seiten, broschiert
Athena Verlag: ISBN 978-3-7455-1030-0

EUR 28,- inkl. Porto und USt.


Bestellen Sie das Buch über diesen Link per E-Mail

 

Leseprobe downloaden:
Leitmetapher Herz - Anthropologische Grundannahmen im Coaching

Sog statt Druck

Die CD zur „Sog-statt-Druck-Übung“

 

Fülle statt Mangel,

gewinnen statt siegen,

natürlich statt krankmachend.

 

Die Sog-statt-Druck-Übung ist Ausdruck des enormen kreativen Potenzials, das jeder in sich trägt. Sie ermöglicht dieses Potenzial zu nutzen und aus dem Druck auszusteigen, ein Ziel erreichen zu müssen. Stattdessen entfachen wir mit ihr einen Sog, damit das Ziel uns erreicht.

 

CD „Die Sog- statt-Druck-Übung“ (19.25 Minuten)

Eigenverlag FUTURE-Training Beratung Coaching über HOANZL/Wien

 

Bestellen Sie die CD über diesen Link per E-Mail

 

 

Hörprobe:

Der Königsweg

Zum Paradigma des Herzens



Enthalten sind Artikel von Wolfgang Stabentheiner, Interviews mit Gabi Burgstaller, Benjamin „Bensh“ Zombori, Gabriele Greußing, Elke Klien, Wolfgang Steger, Doris Feurstein, Günther Auer.


Das Herz steht für die Kraft der Integration. Folgen wir unserem Herzen, fühlen wir uns „am richtigen Platz“. Die Power des Herzens ist die Power des Ganze

Es führt uns zusammen wie zu einem großen Orchester, in dessen Rahmen jeder sein Instrument erklingen lässt zu einer gemeinsamen großen Symphonie.

Diese Broschüre kann Inspiration sein für einen grundsätzlich neuen Bezugsrahmen unseres Wahrnehmens, Denkens und Handelns. Dass wir abbiegen aus der vielbefahrenen Avenue des Überlebenskampfes und einbiegen in den noch wenig beschrittenen Weg des Herzens, eines integralen, ganzheitlichen Bewusstseins.

Und auf diesem Weg neue Technologien, neue Systeme, neue Formen des Wirtschaftens und Zusammenlebens entwickeln. Solche, die nicht nur ein Überleben, sondern auch ein besseres Leben ermöglichen.

Der Königsweg – Zum Paradigma des Herzens
Wolfgang Steger (Hg.)
64 Seiten, broschiert
Eigenverlag: FUTURE-Training Beratung Coaching 2009

EUR 12,- inkl. Porto und USt.

Bestellen Sie das Buch über diesen Link per E-Mail

 

Leseprobe downloaden:
Der Königsweg – Zum Paradigma des Herzens